Familien-Alltag

DIY weiche Knetmasse

Nach dem gestrigen Knet-Spaß haben wir uns auch heute an ein Knet-Rezept gewagt. Ziel wäre eine dehnbare, weiche Knetmasse gewesen. „Silky and stretchy“ (wie im Original-Rezept angeführt) war die Masse nicht, dafür aber weiß und weich. Ideal also, um Lebensmittelfarbe und Glitter reinzumischen. Besonders angetan hat es Fräulein H. sternförmiger Glitter, der letztes Jahr in einem Nagel-Adventkalender enthalten war. Da musste der Inhalt eines ganzen Doserls daran glauben! 

Zum Rezept:

Orientiert hätte ich mich an einem Pinterest-Beitrag, laut dem man Maisstärke und Schaum-Conditioner mischt. Mangels Schaum-Conditioner habe ich billigen Rasierschaum (0,80€ bei DM) verwendet und diesen einfach zur gestrigen Mehl/Öl-Mischung gegeben. Das hat nicht funktioniert. Also hab ich 1 Teil Stärke und 1/2 Teil Rasierschaum versucht. Das hat sich zwar weich angefühlt, hat sich aber nicht verbunden. Also habe ich noch (wie in anderen Rezepten verwendet) Geschirrspülmittel ergänzt, bis sich alles zu einer einer weichen Knetmasse verbunden hat. Das hat gut funktioniert, die entstandene Masse lässt sich wunderbar kneten. Fräulein H. hätte allerdings wieder gerne die Masse in Förmchen gedrückt und Kuchen gebacken. Dafür ist dieser Spielteig allerdings zu weich.

Finales Rezept kann ich heute leider keines angeben, aber wir werden weiter experimentieren und berichten!

Hinweise: 

  • Unser Geschirrspüler verträgt kein Spülmittel, da beginnt er wie verrückt zu schäumen. Ich habe also zur Sicherheit alle Utensilien, die mit der Knetmasse in Berührung gekommen ist, per Hand abgewaschen.
  • Die Lebensmittelfarbe färbt auch auf die Hände, geht aber dank des Spülmittels leicht wieder runter.
  • Ein Backblech auf einem kleinen Tisch eignet sich wunderbar als Knetfläche. So bleibt der Glitter auch einigermaßen an einer Stelle.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*